Daten und Fakten

Das von der Gäubodenbahn betriebene Liniennetz hat eine Länge von 46 Kilometer und erstreckt sich von Bogen über Straubing nach Neufahrn Ndb. Die Züge legen jährlich 622.000 Zugkilometer zurück.

Bei der Gäubodenbahn sind durch die Eingliederung der Bahn in den Bereich RegioNetz Verkehrs GmbH verschiedene Bereiche der Eisenbahn – Betrieb (Gäubodenbahn) und Verkauf (Vertriebsservice Ostbayern) - unter einem Dach zusammengefasst. Die Gäubodenbahn ist eines von sieben "RegioNetzen" und verfügt als solches über eine flexible, mittelständische Struktur. Speziell für den Bahnverkehr auf Nebenstrecken in ländlich strukturierten Gegenden werden dabei neue Wege beim Management sowie in der Instandhaltung und Modernisierung der Gleisanlagen eingeschlagen.

Trotz der stärkeren Selbständigkeit bleibt die Gäubodenbahn Teil des Deutsche Bahn Konzerns. Das bedeutet, dass die günstigen Angebote der DB AG, wie zum Beispiel das Schönes-Wochenende-Ticket, das Quer durchs Land-Ticket, das Bayern-Ticket, das Bayern-Ticket Single und Bayern-Ticket Nacht sowie das Hopper-Ticket Bayern auch bei der Gäubodenbahn Gültigkeit haben. Darüber hinaus bietet die Gäubodenbahn ein eigenes Ticket, das „Hopper-Ticket Gäuboden“ an, das im Landkreis Straubing-Bogen (von Bogen bis Neufahrn Ndb. gilt. Selbstverständlich gelten auch alle Angebote des Fernverkehrs.

Die Gäubodenbahn in Zahlen

  • 620.000 Zugkm pro Jahr (Besteller: Bayerische Eisenbahngesellschaft)
  • 46 Kilometer Liniennetz
  • 40 Züge je Tag
  • 5 Triebwagen (VT628)
  • 25 Mitarbeiter

Um PDF-Dateien anzuzeigen oder auszudrucken, benötigen Sie den kostenlosen Adobe Reader. Klicken Sie hier um den Adobe Reader herunterzuladen.